Weihnachten, Stress, Lisa Maria und Arthur Meierhofer, Feiertage

WEIHNACHTEN OHNE STRESS ERLEBEN

Die Vorfreude auf Weihnachten ist bei vielen Menschen gross. Die Erwartung besinnlicher und harmonischer Tage im Kreis der Familie löst Sehnsüchte nach Geborgenheit, Leichtigkeit und Liebe aus. 

Sehnsüchte, die sich schnell an Erwartungen knüpfen. Erwartungen, dass über die Feiertage Dinge ins Lot kommen, die über das ganze Jahr in Disharmonie waren. Die Hoffnung, dass Unausgesprochenes unausgesprochen bleiben kann, gärende Konflikte sich beruhigen. 

Woher rühren diese Sehnsüchte, die an Weihnachten besonders stark sind?

WENN HOFFNUNG UND ANGST HAND IN HAND GEHEN

Diese Sehnsüchte entspringen den unbewussten Anteilen, dem Ego. Als Hoffnung, dass Dinge sich verändern, gehen sie oft Hand in Hand mit den Ängsten vor Leere, Sinnlosigkeit, Bedeutungslosigkeit.

Es sind Kindheitsprägungen, Muster und Glaubenssätze aus diesem Leben und viele karmische Prägungen aus anderen Leben, die diese Sehnsüchte nach mehr auslösen und gleichzeitig die Ängste vor diesem Mangel triggern. 

Das Ego versucht, die Kontrolle zu behalten in diesem Spannungsfeld von Sehnsucht nach Loslassen und der Angst zuzulassen. So projiziert es die ganzen Sehnsüchte auf Weihnachten und blockiert gleichermassen aus Angst vor dem Mangel die Energien, so dass sie nicht fliessen können. Das Ergebnis sind dann so oft nicht erfüllte Erwartungen, Frust, Leiden, Resignation und das Versprechen, es nächstes Jahr anders oder nie mehr so zu machen.

DIE SPINNE AN WEIHNACHTEN

Der Grund, warum viele Menschen diesen Mechanismus in der Weihnachtszeit so intensiv erleben, sind grosse Kollektivfelder. Mächtige Energien, die sehr leicht die eigenen Wahrnehmungen und Gefühle überlagern.

Kollektivfelder sind kollektive Energien von morphischen Feldern. Verschiedene Felder von einzelnen Menschen bilden Kollektivfelder. Je mehr Menschen also die gleichen Themen oder Emotionen haben, desto grösser ist das kollektive Feld. „Angst vor Spinnen“ ist dazu ein gutes Beispiel. Viele Menschen haben Angst vor Spinnen und nähren damit das Kollektivfeld „Angst vor Spinnen“. Begegnet nun jemand einer kleinen Spinne, hat selber eine Abscheu oder Angst, dann hat er damit Resonanz in das Thema. Er klinkt sich mit dieser Resonanz in das Kollektivfeld ein und wird sofort von diesem überlagert. Die eigene Angst wird überdimensional gross, die kleine Spinne wirkt plötzlich furchterregend. Genährt und verstärkt durch das kollektive Feld.

Kollektivfelder können natürlich auch Quelle der Kraft und Inspiration sein. Doch speziell in der Weihnachtszeit mit den überhöhten Erwartungen erleben viele Menschen eher den hindernden Einfluss.

 

„Der Prozess der massiven Schwingungserhöhung 2019 hat bei vielen Menschen zudem die eigene Wahrnehmung vertieft. Sie sind sensibler und feinfühliger geworden und verbinden sich unbewusst viel schneller und stärker mit Kollektivfeldern.“ – Arthur

WO DU KRAFT FINDEST

Werden die eigenen Erwartungen enttäuscht, so wird der eigene Frust, die Resignation, der Stress plötzlich überdimensional gross. Du fühlst dann zum Beispiel Schwere, Trauer, Angst, Sorgen, Zweifel, Hilflosigkeit, Teilnahmslosigkeit oder auch Wut und Ablehnung. Doch nur ein kleiner Teil dieser negativen Emotionen kommt aus deinem eigenen System.

Erlaube dir, dich in solchen Momenten von diesen hindernden Kollektivfeldern zu entkoppeln und dich mit den positiven Energien des Zeitgeschehens zu verbinden und zu harmonisieren. 

Denn natürlich gibt es genauso kraftvolle unterstützende Kollektivfelder, in die du dich einklinken kannst.

TRADITION MIT ENERGIE

Die Weihnachtszeit, das Weihnachtsfest und die Raunächte sind uralte Traditionen mit sehr viel Kraft und Energie. Sie bilden heilsame und unterstützende Gruppenfelder. Verbinde dich mit diesen Energien und lass dich dabei unterstützen, ganz ins Vertrauen und damit den Fluss zu kommen, dass es gut ist, wie es ist. Dass du die Weihnachtszeit so verbringen und erfahren darfst, wie es deinen wahren Wünschen und Bedürfnissen entspricht. 

Beobachte dich genau, wo deine Ängste, Sorgen und Zweifel, nicht zu genügen, nicht richtig zu sein, etwas falsch zu machen, sich vervielfachen. So kannst du Überlagerungen aus den Kollektivfeldern erkennen. Indem du in deine Ausdehnung gehst, tief durchatmest, dich wieder gut erdest, kannst du in deiner Präsenz bleiben und so in Kontakt mit deinen bewussten Anteilen und deinem wahren Sein kommen. Die Maus muss nicht zum Elefanten werden, die vorweihnachtliche Shoppingtour nicht zum Horrortrip und der Weihnachtsmarkt kann trotz vieler Menschen ein Genuss bleiben.

DIE INSPIRATION DER KOLLEKTIVEN ENERGIEN

Durch die massive Schwingungserhöhung und die damit verbundenen Veränderungen werden im Moment auch sehr viele für lange Zeit geltende Wertvorstellungen und Normen der Gesellschaft auf den Prüfstand gestellt. Klimaschutz ist ein gutes Beispiel dafür. Doch auch Vorstellungen, Werte und Normen bezüglich Familien, Erziehung, Beziehungsformen passen sich zunehmend an. Eine Polarisierung der Meinungen und immer grössere Spaltung der Gesellschaft ist die Folge davon. Die Gruppierungen der Veränderer und Bewahrer stehen sich immer unerbittlicher gegenüber. 

Wenn du dich von alten Wertvorstellungen löst, dich nicht mehr in kollektive Schubladen zwängen lassen möchtest, dann wirst du die Energien dieser Polarisierung spüren. Du wirst dann zur Projektionsfläche für Menschen, die selber die Veränderung noch ablehnen und ihre Ängste und Sehnsüchte in dir spiegeln. 

Die Familienfeier an Weihnachten kann so sehr schnell zur Herausforderung werden. Ausdehnung und Präsenz und damit ein offener Zugang zu deinen eigenen wahren Wünschen und Bedürfnissen helfen dir auch hier, dich nicht von den Meinungen, Ängsten und Sorgen Anderer und damit den Kräften der Kollektivfelder überlagern zu lassen. Vertraue darauf, dass du richtig bist, so wie du bist, und erlaube dir deinen Weg zu gehen.

 

„Den eigenen Gefühlen, der eigenen Intuition zu vertrauen, sich zu trauen es auch auszusprechen und danach zu handeln, ist ein grosser Akt von Selbstliebe. Und damit ein grosser Schritt in die eigene Grösse und Selbstverwirklichung.“ – Lisa Maria

Kollektivfelder sind sehr mächtige Energiefelder, die in Zeiten der Veränderung noch stärker wirken. Werde dir dessen bewusst und grenze dich, wo notwendig, ab. Und da, wo sinnvoll, nutze die Kraft und Inspiration der kollektiven Energien. Diese sind für deinen eigenen Bewusstwerdungsprozess sehr unterstützend.

Menü