Die Macht der Kollektivfelder

Die grosse Schwingungserhöhung der letzten Jahre manifestiert sich immer sichtbarer auch weltlich. Grosse Veränderungen haben ihren Anfang genommen. Seit März 2020 erleben es die Menschen als COVID-19.

Es braucht diese weltlichen Veränderungen, damit sich der anstehende kollektive Bewusstseinssprung vollzieht. Nur so kann sich alles erlösen, was in den dichteren Schwingung der alten Energien verhaftet ist.  Sehr viel Wachstum ist nun möglich. Doch für viele Menschen sind es auch herausfordernde Zeiten.

Der Prozess der massiven Schwingungserhöhung seit 2012 hat bei vielen Menschen die eigene Wahrnehmung vertieft. Sie sind in ihrer Erweiterung sensibler und feinfühliger geworden. Nun verbinden sie sich viel schneller und stärker mit Energiefelder jeglicher Form.  Neben Strahlung und allgemeinen Störfeldern sind dies vor allem Kollektivfelder,

Bist du in solchen Verbindungen nicht ganz in deiner Ausdehnung, dann überlagern dich diese Energien emotional. Du fühlst dann zum Beispiel Schwere, Trauer, Angst, Sorgen, Zweifel, Hilflosigkeit, Teilnahmslosigkeit oder auch Wut und Ablehnung. Doch nur ein kleiner Teil dieser negativen Emotionen kommt aus deinem eigenen System.

 

WAS SIND KOLLEKTIVFELDER

Kollektivfelder sind kollektive Energien von morphischen Feldern. Verschiedene Felder von einzelnen Menschen bilden Kollektivfelder. Je mehr Menschen also die gleichen Themen oder Emotionen haben, desto grösser ist das kollektive Feld.

«Angst vor Spinnen» ist dazu ein gutes Beispiel. Viele Menschen haben Angst vor Spinnen und nähren damit das Kollektivfeld «Angst vor Spinnen». Begegnet nun jemand einer kleinen Spinne, hat selber eine Abscheu oder Angst, dann hat er damit Resonanz in das Thema. Er klinkt sich mit dieser Resonanz in das Kollektivfeld ein und wird sofort von diesem überlagert. Die eigene Angst wird überdimensional gross, die kleine Spinne wirkt plötzlich furchterregend. Aus der eigenen Angst wird eine überdimensionale und irrationale Panik vor der kleinen Spinne. Genährt und verstärkt durch das kollektive Feld.

 

WIRKUNG VON KOLLEKTIVFELDERN

Dank Digitalisierung und Globalisierung wird jedes noch so entfernt stattfindende Ereignis mit all seinen verknüpften Emotionen live in die Stube zu Hause übertragen. Berichterstattung verkauft sich am Besten mit Sensation und so werden Ängste und Sehnsüchte bewusst geschürt. Nur schon der Versuch informiert zu bleiben, führt vielfach zu starken Überlagerungen mit den negativen Energien, die mit den Informationen und Bildern im Fernsehen oder Internet mitgeliefert werden.

Da ist der schreckliche Terroranschlag am anderen Ende der Welt, die Hungersnot, das Erdbeben in der Schlagzeile und ein wenig eigene Resonanz der Angst – aus Mustern und Glaubensätzen aus diesem Leben, aus Ahnenthemen oder eigenen karmischen Verstrickungen – ist ausreichend um sehr einfach mit diesen grossen Kollektivfeldern von Angst überlagert zu werden. Plötzlich ist die eigene Welt, das eigene Leben in Gefahr, alles Fremde wirkt bedrohlich und die Zukunft düster.

Energetisch werden die eigenen Ängste, Sorgen oder Zweifel vervielfacht. Durch diese Überlagerung aus dem Kollektivfeld geht die eigene Ausdehnung und Präsenz verloren, der Zugang zu den eigenen bewussten Anteilen wird erschwert und plötzlich ist aus der Maus ein Elefant geworden.

 

»Veränderungen bedeuten Kontrollverlust. Für das Ego sind sie wie ein rotes Tuch. Es enstehen riesige Kollektivfelder aus der Angst vor Veränderungen«. Arthur

 

COVID-19 LÄSST RIESIGE KOLLEKTIVFELDER ENTSTEHEN

COVID-19 hat riesige negative Kollektivfelder und -energien entstehen lassen. Waren es anfänglich vor allem Angst und Sorgen, so ist es nun vermehrt auch Hilflosigkeit, Frustration und immer mehr unterdrückte Wut und Aggression. Hast du nur eine kleine Resonanz in diese Themen, wirst du sofort energetisch überlagert und ziehst dich zusammen.

Für viele Menschen ist es zur Zeit sehr anspruchsvoll in ihrer Mitte und damit Ausdehnung zu bleiben. Sie lassen sich immer wieder aus den Kollektivfeldern überlagern. Energetisch ziehen sich sich zusammen und ihre eigene Energie verdichtet sich. Ihre Erdung wird schwächer und meistens atmen sie auch viel flacher. Die Energiezentren und Chakren werden nicht mehr optimal mit Energie versorgt.

Druck auf dem Kopf, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Lustlosigkeit, Antriebslosigkeit, Lethargie und dass Gefühl, dass die eigene Energie am Abfliessen ist, zeigen sich als Symptome. Hält dieser Zustand über eine längere Zeit an, können burn-out und Depression die Folge sein. Oft sind Momente der Überlagerung auch mit Traurigkeit, Wut (Selbstverurteilung), Frustration, Hilflosigkeit und Resignation gekoppelt. Die Seele leidet. Sie kann sich nicht mehr in ihrem Licht und Strahlen zeigen und leben.

 

ÜBERLAGERUNGEN HELFEN ZU ERKENNEN

Energetische Überlagerungen sind nichts schlimmes. Sie können ganz einfach abgezogen werden. Jede Überlagerung ist die Einladung wahrzunehmen und zu beobachten. Was hat dich getriggert? Welche deiner unbewussten Egoanteile sind mit einem Kollektivfeld in Resonanz gegangen? Kannst du das erkennen, so kannst du diese gebundenen Energien erlösen und damit heilen.

Oft sind es Kleinigkeiten, die eine Resonanz auslösen. Du liest oder hörst etwas und manchmal reicht es auch schon aus, etwas zu denken. Dass muss nicht mal die Angst vor dem Virus sein. Bei vielen Menschen zeigen sich in der hohen Schwingung der aktuellen Zeit vermehrt karmische Verstrickungen. Gebundene Energien aus anderen Leben, die erlöst werden wollen. Verknüpfungen in Leben mit Todesängsten, Existenzängsten, Freiheitsentzug, Verrat, Isolation oder Machtmissbrauch, die nun rückkoppeln.

Erlaube dir in jedem Moment ganz in deiner Ausdehnung zu sein. Spürst du, dass du überlagert bist, so atme tief und ruhig ein- und aus, erde und dehne dich bewusst aus. Ausdehnung ist das Erfolgsrezept in Zeiten von Veränderungen. Siehe dazu auch unseren Blog zu Ausdehnung. Wenn du ganz in deiner Ausdehnung bist, können die gebundenen Energien aus diesem und allen Leben transformieren und Selbstheilung findet statt.

 

MITFÜHLEN, NICHT MITLEIDEN

In Zeiten grosser Veränderungen ist es sehr hilfreich, mit dir selber in Verbindung zu bleiben und dich von den kollektiven Energien der aktuellen Zeit nicht zu sehr beeinflussen zu lassen. Durch bewusstes Ausdehnen  und im Kontakt mit deinem wahren Selbst, wird es dir möglich dich mit den Ereignissen zu verbinden und trotzdem dich nicht energetisch darauf einzuschwingen und überlagern zu lassen.

Es geht nicht darum dich abzukoppeln und symbolisch Mauern zu deinen Mitmenschen und der Umwelt aufzubauen. Damit wäre es dir nicht möglich dein ganzes Potential und Bewusstsein auszuschöpfen und zu leben. Die Illusion der Trennung würde sich verstärken. In der hohen Schwingung der aktuellen Zeit bist du eingeladen, die Verbindung zu allem immer noch tiefer zu spüren und dich trotzdem von belastenden Energien abzugrenzen.

In der Ausdehnung, im Halten des eigenen Einerfeldes ist es möglich im Mitgefühl verbunden mit dem Ereignis zu bleiben. So kann Heilung fliessen. Identifizierst du dich hingegen mit dem Leiden von anderen Menschen, so schwingst du dich energetisch auf sie ein, ziehst dich zusammen und wirst ganz schnell überlagert. Das führt zu Mitleiden. Ihr leidet dann beide und weil dein eigener Heilkanal sich auch zusammenzieht, kann kaum mehr Heilung fliessen.

 

»Verbinde dich bewusst mit den positiven Energien der Veränderungen. Nutze die Kraft des Wandels, lebe deine Potenziale und Begabungen und lass dein Licht strahlen «. Lisa Maria

 

DIE KRAFT DER KOLLEKTIVFELDER

Neben Ausdehnung ist es auch sehr hilfreich, dich mit den positiven Energien des Zeitgeschehens zu harmonisieren. Siehe dazu auch unseren Blog “Warum ist Harmonisierung so wichtig?”. Denn natürlich gibt es genauso kraftvolle unterstützende Kollektivfelder, in die du dich einklinken kannst.

Viele Menschen fühlen sich jetzt befreit und sind bereit für den Aufbruch und die Veränderung. Sie spüren die Energie des Wandels. Diese Energien bilden sehr heilsame und unterstützende Gruppenfelder. Wir erleben das immer wieder in unseren Seminaren, Weiterbildungen und sonstigen Gruppenangeboten. Die Schwingung erhöht sich in solchen Gruppen sehr stark und es kann in sehr kurzer Zeit sehr viel Gestautes und Blockiertes Heilung erfahren.

Kollektivfelder sind sehr mächtige Energiefelder, die in Zeiten der Veränderung noch stärker wirken. Dir dessen bewusst zu werden, dich wo notwendig abzugrenzen und da wo sinnvoll die Kraft und Inspiration der kollektiven Energie zu nutzen ist für deinen Bewusstwerdungsprozess sehr unterstützend.

Dein Einerfeld zu halten und so mit den Themen anderer Menschen mitzufühlen, aber nicht mehr mitzuleiden, ist die Möglichkeit immer besser zu dir selber  zu finden. Deinen eigenen Gefühlen und Intuition zu vertrauen, sie auszusprechen und zu leben ist ein grosser Akt von Selbstliebe. Und damit ein grosser Schritt in deine Grösse und Selbstverwirklichung.

Menü