AKTUELLES ZEITGESCHEHEN – BEZIEHUNGEN AUF DEM PRÜFSTAND

Wir erhalten zunehmend Anfragen für Sitzungen und Fernheilungen zum Thema Beziehung. Für viele Paare ist die räumliche Nähe und das Mehr an gemeinsamer Zeit herausfordernd.

Zu den alltäglichsten Dingen entstehen Diskussionen, Missverständnisse und Streit. Flucht- und Vermeidungsstrategien funktionieren nicht mehr. Sport und andere Hobbys die eine ausgleichende Wirkung oder Ventilfunktion zum Dampfablassen haben, sind nicht mehr oder nur erschwert möglich.

So wird es immer schwieriger, Rollen zu spielen, den Schein zu wahren und sich vor der Wahrheit zu drücken.

 

DAS AKTUELLE ZEITGESCHEHEN DECKT ALLES AUF

Schon gegen Ende 2019 wurde es für viele Menschen schwierig, so zu tun, wie wenn alles in Ordnung wäre. Sich unterzuordnen, klein zu machen oder aus falschem Harmonieverständnis anzupassen, kostete viel Energie.

In vielen Beziehungen ist die aktuelle Situation der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Die Veränderungen haben die Egos aus der Komfortzone geschubst. Die Nerven liegen bei vielen Menschen blank und die Masken fallen. Gute Miene zum bösen Spiel zu machen, an der Realität vorbeizuschauen und sich das Leben schön zu reden, geht immer weniger.

Themen und Probleme werden angesprochen, die zum Teil jahrelang unter der Oberfläche gärten. Selbstauferlegte Kontrolle aufgrund Kindheitsprägungen, Mustern und Glaubenssätzen wird aufgegeben und Dynamik kommt in die Beziehungen.

»Alles was in Beziehungen starr und blockiert ist, kommt jetzt auf den Prüfstand und kann sich damit lösen. Das kann für alle Beteiligten sehr heilsam sein«. Arthur

 

WAS FÜR EINE BEZIEHUNG MÖCHTEST DU LEBEN?

Du bist im aktuellen Zeitgeschehen eingeladen, dich ganz bewusst mit Dir selber zu verbinden. Wer bist du wirklich? Was für ein Leben möchtest du führen? Wie möchtest du deine Partnerschaft gestalten? Und wie sollte es nicht sein.

Erlaube dir alle diese „ich sollte“, „ich müsste“, „das macht man so“, „alle machen das so“, „ich habe es versprochen“ zu hinterfragen. Es sind deine Kindheitsprägungen und damit deine Muster und Glaubenssätze, die dir in Form von Gedanken vorgaukeln zu wissen, wer du bist und wie deine Beziehung sein sollte.

Es nicht darum, von heute auf morgen dein ganzes Leben auf dem Kopf zu stellen. Doch nimm dir die Freiheit zu spüren, was du wirklich möchtest. Wenn du jetzt ungebunden wärst, würdest du dann dieses Leben und diese Form von Beziehung wählen? Und wenn nicht, was hält dich davon ab, anzusprechen, was für dich nicht mehr stimmig ist?

 

LERNE DICH UND DEINEN PARTNER NEU KENNEN

Verbinde dich nicht nur mit dir selber, sondern auch ganz bewusst mit deiner Partnerin oder deinem Partner. Vielleicht zeigen sich ganz neue Seiten an deinem Gegenüber und damit neue Aspekte in deiner Beziehung.

Wirf alle Vorstellungen über Bord, zu wissen, wie deine Partnerin oder dein Partner ist. Erlaube dir diese Form der Sicherheit und Kontrolle loszulassen. So kannst du ihr oder ihm offen und neugierig begegnen. Lass dich dabei überraschen. Vielleicht hat sie oder er sich weiterentwickelt und verändert und eure Beziehung kann sich auf eine neue Ebene wandeln.

Es ist wichtig, dich selbst zu spüren. Zu erkennen, wer du wirklich bist hinter all den Ego-Schichten des Unbewussten. Dir zu erlauben, dich ganz selbst zu sein. Und auch deinem Gegenüber erlauben, sich selbst sein zu dürfen.

»Für eine erfüllte und glückliche Beziehung auf Augenhöhe, ist ehrliche und offene Kommunikation ganz wichtig. Erlaube dir, dich authentisch zu zeigen und zu leben«. Lisa Maria

 

BEZIEHUNGEN ERMÖGLICHEN WACHSTUM

Aus unserem Buch „Ankommen – die Reise zu allem was in dir steckt“, Seite 112.

»Die wenigsten Menschen sind frei in Beziehungen. Bindungen zwischen zwei Menschen sind voll von Projektionen. Du wünschst dir, dass dein Partner deine Bedürfnisse erfüllt. Du koppelst deine eigenen Sehnsüchte von glücklicher Partnerschaft und ewiger Liebe an deinen Liebsten. Stülpst ihm dein Weltbild in Form von Erwartungen über. Kreierst unausgesprochene Vorstellungen, was der andere zu tun und zu lassen hat. Das basiert auf deinem eigenen Wertesystem, deinen eigenen Kindheitsprägungen, Mustern und Glaubenssätzen, wie die Welt zu funktionieren hat. Da bleibt kaum Luft zum Atmen.«

Tina nahm einen Schluck Wasser.

»Warum gehen Menschen dann überhaupt solche Beziehungen, ich meine Bindungen ein?« Mica schaute ihre Freundin nachdenklich an.

»Jede Beziehung ist eine Einladung zu erfahren. Kindheitsprägungen, Muster und Glaubenssätze entspringen deinem Ego und so deinen unbewussten Anteilen. Du möchtest sie in bewusste Anteile wandeln. Damit du sie erkennen und reflektieren kannst, brauchst du Spiegel im Aussen. Eine enge Beziehung ist dazu ideal. Nach dem Resonanzgesetz ziehst du dir immer den Partner an, der für dich im Moment am hilfreichsten ist. Der dich bei deinem aktuell prioritärsten Thema unterstützen kann.«

»Also geht es in Beziehungen doch um Liebe?«, fragte Mica hoffnungsvoll.

Tina lachte. »Es geht immer um Liebe. Aber nicht die Liebe und Harmonie, nach der du dich grad so sehnst. Damit du lernen und erfahren kannst, brauchst du einen Partner, der deine Triggerpunkte drückt. Dich auf deine blinden Flecken aufmerksam macht. Dir ermöglicht, deine unbewussten Anteile zu erkennen und dadurch in bewusste Anteile zu wandeln. Zu transformieren.«

Schnippisch fragte Mica: »Und was ist, wenn zwei Menschen keine Lust auf solche Spielchen haben und einfach ihre Beziehung geniessen möchten?«

Tina dachte einen Moment nach.

»Ich weiss. Eine sehr unromantische Sicht auf Beziehungen. Doch du inkarnierst, um Erfahrungen zu machen. Durch die Erfahrungen wandelst du unbewusste in bewusste Anteile. Gelingt das in einer Beziehung nicht oder nicht optimal, blockierst du dich und deinen Partner. Das führt zu Bindung und kreiert dann oft Karma. Es können Abhängigkeiten und kleine Opfer- und Täter-Situationen entstehen. Ein Partner beginnt sich zu verformen, um dem anderen zu gefallen. Energetisch zieht er sich zusammen und macht sich klein. Beginnt sich selber aufzugeben, aus geglaubter Liebe, einem Harmoniebedürfnis oder vielfach einfach der Angst vor dem Alleinesein. Hört auf, seinen eigenen Wünschen und Bedürfnissen zu folgen, und hindert sich selber daran, im Bewusstsein zu wachsen.«

Als Mica nichts sagte, ergänzte sie: »Verbindung und nicht Bindung ist die freie Form der Beziehung. Jeder Partner hat den Raum, er selber zu sein. Geliebt wird er für das, was er ist. Und nicht für das, was er für den anderen Partner tut. Dann ist es möglich, die Beziehung einfach zu geniessen, ja. Das ist der Kern: Wirkliche Liebe lässt frei.«

 

NUTZE DIE ENERGIEN DES AKTUELLEN ZEITGESCHEHENS

Die aktuelle Zeit mit dem Corona Virus führt dir in vielfacher Hinsicht vor Augen, dass du nichts kontrollieren kannst. Alles ist ein ewiger Prozess von Wachstum und Veränderung. Nutze diese Chance dich ganz neu mit dir selbst zu verbinden. Spüre, wer du wirklich bist und was für dich in deinem Leben noch stimmig ist.

Erlaube dir, dich und dein Gegenüber in der neuen Energie des aktuellen Zeitgeschehens zu betrachten. Vielleicht ergeben sich ganz neue Perspektiven und die Möglichkeit, euch von gegenseitigen Abhängigkeiten und Projektionen zu lösen. So kannst du deine Beziehung aus einer Bindung in eine Verbindung transformieren und die Liebe kann frei werden.

Vielleicht spürst du aber auch ganz klar, dass sich jetzt etwas zeigt, an dem du schon länger vorbei geschaut hast. Dass es für dich darum geht loszulassen und weiter zu gehen. Alles ist möglich in dieser spannenden Zeit. Vertraue deinem Gefühl und erlaube dir, deine Grösse zu leben. So kann dein Licht hell strahlen und du bist Heilung für dich und die ganze Welt.

Menü